Vereinsmeisterschaften im Gerätturnen weiblich 2021

Die Corona-Pandemie hat den organisierten Sport hart getroffen – keine durchgängigen Trainingsangebote, keine großen Möglichkeiten die Leistungen zu steigern, aber auch kein messen dieser im Wettkampf. Doch die Übungsleiterinnen der Gerätturnerinnen des Turnvereins Königshofen haben mit Online-Training und Bewegungsaufgaben versucht die Mädels bei „Stange zu halten“. Alle waren froh als die TV-Turnhalle im Juni wieder zum Training geöffnet wurde. Sicherlich waren die Umstände nicht mit dem Trainingsablauf vor Corona zu vergleichen, doch eine Turnstunde in der Halle ist eben etwas anderes wie zu Hause vor dem Bildschirm! Erst kontaktlos, dann kontaktarm hieß die Devise! Das Erlernen von neuen Übungsteilen war so fast unmöglich, aber was die Mädels bereits konnten wurde verbessert und gefestigt. Um das fleißige Üben zu belohnen wurde zum Jahresabschluss in den drei Gruppen eine „Vereinsmeisterschaft“ durchgeführt. Bei den Jüngsten, gerade mal 6 bis 8 Jahren, kam richtig Wettkampfstimmung auf als sie im Gymnastikanzug auf der Matte standen und den Kampfrichterinnen ihre Übungen bestehend aus Rolle, Pferdchensprung und Rad vorstellten. Auch das balancieren über die Bank war eine große Herausforderung. Alle Übungen wurden mit einem, zwei oder drei Smileys belohnt – so gab es nur Gewinner und natürlich eine Urkunde.

Etwas anspruchsvoller ging es dann mit den Älteren weiter.

Die Schülerinnen (9 bis 13 Jahre) turnten einen Geräte-4-Kampf. Die vorgeschriebenen Leistungsstufen wurden von allen mit Bravour erfüllt. In der Altersstufe 2012/2013 belegte Leila Ehrmann den 1. Platz und Siri Eberlein wurde 2. Mit einer sehr konstanten Leistung an allen Geräten turnte Leni Kaludra (1. Platz), den 2. Platz belegte Leni Sack in der Altersstufe 2010/2011.

Die Mädels der Jahrgänge 2008/2009 konnten sich ihre Übungen aus dem Leistungskatalog 3 bis 6 zusammenstellen. Handstandabrollen, Rondat, Sprungrolle zeigte Nicola Schenk am Boden fehlerfrei und durfte dafür eine 15,30 von den Kampfrichterinnen „kassieren“ und wurde in der Gesamtwertung Erste. Mit einem Handstandüberschlag am Sprungtisch überzeugte Leonie Hagner und kam ebenfalls über die 15er-Marke was ihr zum 2. Platz verhalf.

Auch die weibliche Jugend, 14 bis 20 Jahre, wollte etwas „Wettkampfluft“ schnuppern und zeigte was man in den Jahren alles gelernt hatte. Hier konnte aus den Leistungsstufen 5 bis 8 gewählt werden. Jana Fischer(Jg. 2006/2007) turnte an allen Geräten eine P7 .Mit Spannung und Ausdruck zeigte sie ihre Übung am Boden, doch auch mit dem Barren und dem Sprung konnten sie Punkte sammeln und erreichte so den obersten Podestplatz, dicht gefolgt von Luisa Sack auf Platz 2.

Auf einer Höhe von 1,20m und einer Breite von 10 cm wurde der Schwebebalken „beturnt“. Hier durfte man sich keinen „Wackler“ erlauben, denn runterfallen bedeutete einen ganzen Punktabzug. Souverän meisterte Naemi Wolz diese Aufgabe: Standwaage, Handstand, Sprünge und ein Rad in luftiger Höhe. Die Kampfrichter waren sich einig: 16,2 Punkte von 17 möglichen bedeutet der 1. Platz in der Gesamtwertung des Jahrgangs 2004/2005. Trotz längerer Trainingspause kam Carla Salch auf den 2. Platz.

Barren und Sprung sind die Lieblingsgeräte der 18-jährigen Cyan Günter. Kippaufschwung, Umschwung vorwärts – rückwärts, aufhocken, Unterschwung – es klappte noch! Auch Sprungtisch wurde der Handstandüberschlag mit ½ Drehung im Ausflug von ihr gestanden, was Platz 1 bedeutete. Die beiden Turnerinnen Theresa Landwehr und Cristin Leber vervollständigten die Gruppe 18+.

Zufriedene Gesichter gab es bei allen, Turnerinnen und Übungsleiterinnen gleichermaßen. Freuten sich die Mädels über eine Urkunde, war es für die Trainer die gute Beteiligung von 40 Turnerinnen. Nun bleibt nur zu hoffen, dass bei allen die Motivation anhält und es nach den Weihnachtsferien wieder in die Halle zum Training geht.



Naemi zeigte Standfestigkeit und Spannung bei der Standwaage am Schwebebalken



Bereits mit 9 Jahren turnen die Mädchen am Schwebebalken auf einer Höhe von 1,00 m. Konzentration, Haltung und Spannung sorgen für das nötige Gleichgewicht bei den Einzelteilen.

Der Turnnachwuchs präsentierte bei den Vereinsmeisterschaften Übungen am Boden, Balken und Reck und wurde mit vielen Smileys auf den Urkunden belohnt.

Die Schülerinnen zeigten trotz wenig Training sehr gute Übungen

Auch die weibliche Jugend stellte ihre Leistungen den Kampfrichterinnen vor.

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Taubertäler Wandertage finden dieses Jahr am 8. Oktober statt - der TV Königshofen ist wieder mit einer abwechslungsreichen Tour dabei. Konzipiert und geleitet von Karlheinz Boger führt sie dieses

Unsere TV Turnhalle hält an allen Messetagen außer Freitag ein leckeres Angebot an Speisen und Getränken für euch bereit. Die Öffnungszeiten: Samstage, Dienstag und Donnerstag ab 14:30 Uhr, warmes Es